Freitag, 04. Juni 2021

Ohne Test für Kurztrip über den Brenner

Sinkende Infektionszahlen dies- und jenseits des Brenners machen es möglich: Für einen Tagesausflug über die Grenze hinweg braucht es bei der Rückfahrt keinen Antigen- oder PCR-Test mehr. Dies gilt aber nur unter der Voraussetzung, dass man sich dabei nicht weiter als 60 Kilometer von seinem Wohnort entfernt hat.

Für einen Kurztripp über den Brenner brauch es keinen Corona-Test mehr – wenn man sich dabei nicht weiter als 60 Kilometer von seinem Wohnort entfernt.
Badge Local
Für einen Kurztripp über den Brenner brauch es keinen Corona-Test mehr – wenn man sich dabei nicht weiter als 60 Kilometer von seinem Wohnort entfernt. - Foto: © DLife/LO
Der kleine Grenzverkehr wird dank der neuesten Verordnung von Gesundheitsminister Roberto Speranza vereinfacht: Weder Test noch Quarantäne braucht es künftig, wenn man nicht länger als 24 Stunden und nicht weiter als 60 Kilometer von seinem Wohnort entfernt einen Ort hinter der Grenze aufgesucht hat.

Wer also beispielsweise nicht weiter als 60 Kilometer von Innsbruck entfernt wohnt, kann nun einen Einkaufsbummel dort machen, ohne bei der Einreise wie bisher einen Antigen- oder PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) vorweisen zu müssen. Gleiches gilt auch für Nord- oder Osttiroler, die einen Tagesausflug nach Südtirol machen wollen.

Für längere Aufenthalte bzw. für weitere Entfernungen ändert sich allerdings nichts an den Bestimmungen. Nach wie vor gilt in diesem Fall bei der Rückreise bzw. Einreise nach Italien: Es muss ein gültiger negativer Test vorgelegt werden sowie eine Online-Registrierung erfolgen. Gleich geblieben sind auch die Regeln für Arbeitspendler und Studenten, ebenso wie die Bestimmungen Österreichs bei der Einreise.

dol/stol