Mittwoch, 30. Oktober 2019

„Omas gegen Rechts“ empört über Parolen an Mauer der Mendelpass-Straße

In einer Mitteilung zeigen sich 3 Mitglieder der Initiative „Omas gegen Rechts“ schockiert über einen Schriftzug inklusive faschistischen Zeichen wie Hakenkreuz und Liktorenbündel an einer Schutzmauer an der Mendelpass-Straße und drängen auf eine schnelle Entfernung der Parolen.

Alto Adige ist nicht Italia“ – mit Hakenkreuz und flankiert von zwei Liktorenbündeln: Diese Schmiererei prangt an einer Schutzmauer der Mendelpasstraße.
Badge Local
Alto Adige ist nicht Italia“ – mit Hakenkreuz und flankiert von zwei Liktorenbündeln: Diese Schmiererei prangt an einer Schutzmauer der Mendelpasstraße. - Foto: © Video 33

Auf der Mendelstraße ist an einer Betonwand eine Gewalt verherrlichende riesige Aufschrift nicht zu übersehen: „Alto Adige ist nicht Italia“ – mit Hakenkreuz und flankiert von zwei Liktorenbündel, heißt es in der Aussendung der 3 „Omas gegen Rechts“ Gerda Gius, Lissi Mair und Eva Ferrarini am Mittwoch.

Und weiter: „Ein widerliches „Graffiti“, das nicht nur schleunigst beseitigt werden muss, sondern das denen als Spiegel dienen sollte, die sich die ethnische Spaltung unserer Gesellschaft auf die Fahne geschrieben haben. Wir erwarten uns von diesen Kräften, allen voran der Südtroler Freiheit, eine eindeutige Distanzierung von solchen Auswüchsen.„

Die Initiative “Omas gegen Rechts„ nahm ihren Anfang in Wien. Im Juni diesen Jahres wurde sie auch in Südtirol von älteren Frauen ins Leben gerufen. Die Initiative will gegen die demokratiegefährdende Entwicklung in Europa mobilisieren.

Anschließen können sich neben „Omas“ aber auch Opas, Kinder und Enkelkinder. Die Mitglieder vertreten den Wunsch nach einem weiterhin friedlichen, sozial ausgewogenen und toleranten Gesellschaft.

Dabei geht es aber auch um den Erhalt der Rechte aller Frauen, Männer und Kinder, um geregelte und humane Behandlung von Asylwerberinnen und Flüchtlingen, um den Respekt und die Achtung allen Mitbürgern gegenüber.

Nicht zuletzt geht es aber auch um soziale Standards, die von Eltern und Omas und Opas zum Teil bitter erkämpft wurden, sowie um die Erhaltung der Natur und vieles mehr.


vs