Mittwoch, 13. Dezember 2017

Online-Trading: Postpolizei warnt

Immer mehr Anleger versuchen ihr Glück in Sachen "Online-Trading". Nun warnt die Postpolizei vor unseriösen Angeboten. Auch Südtiroler seien bereits mehrfach davon betroffen.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Die Post- und Kommunikationspolizei Abteilung Bozen warnt in einer Presseaussendung vor unseriösen Angeboten in Sachen Online-Trading. 

So sei es in den vergangenen Wochen vermehrt zu Anzeigen gekommen. Nutzer, die eine Menge Geld investierten, einmal sogar 50.000 Euro, seien laut Postpolizei getäuscht worden. 

Die Internet-Nutzer, die durch Werbung im Internet auf die Trading-Gesellschaften aufmerksam wurden, dachten, sie würden ihr Geld gut investieren. Nach anfänglichen Höhenflügen und eines guten Verdienstes sei es bei größeren "Investitionen", die auf ein ausländisches Bankkonto getätigt wurden, mehrfach zu Problemen gekommen. So war es vielfach nicht möglich, den investierten Betrag sowie etwaige Gewinne zurückzubekommen. 

stol

stol