Mittwoch, 30. Oktober 2019

Opioid-Krise senkte erstmals seit 1993 US-Lebenserwartung

Wegen der wachenden Zahl der Opfer von Opioid-Überdosen ist die Lebenserwartung in den USA erstmals seit den 1990er-Jahren gesunken. Wie die US-Gesundheitsbehörde CDC am Mittwoch mitteilte, sank die Lebenserwartung der US-Bürger seit 2014 um fast 4 Monate. Damit sei zum ersten Mal seit 1993 ein Rückgang zu verzeichnen. Damals habe sich die durchschnittliche Lebenserwartung wegen Aids reduziert.

Die USA haben ein Problem mit Opiodien.
Die USA haben ein Problem mit Opiodien. - Foto: © APA (AFP) / MEGAN JELINGER

apa

Alle Meldungen zu: