Montag, 13. Juni 2016

Orlando: IS-Bekenntnis des Todesschützen

Die US-Bundespolizei FBI hat bestätigt, dass sich der Schütze von Orlando vor seinem Massenmord telefonisch beim Polizeinotruf 911 zur Jihadisten-Miliz Islamischer Staat (IS) bekannt hat.

Attentat in Orlando.
Attentat in Orlando. - Foto: © APA/AFP

Ein FBI-Ermittler sagte am Sonntag, der Täter sei Omar Mateen, ein US-Bürger mit afghanischen Wurzeln. Er habe bereits zwei Mal Kontakt mit dem FBI gehabt, in den Jahren 2013 und 2014, sei aber aktuell nicht unter Beobachtung gestanden.

Die Waffen habe M. kurz vor seiner Tat legal erworben. Der Islamische Staat (IS) hat sich unterdessen zu dem Anschlag auf einen Nachtclub in Orlando bekannt.

Wie die IS-Nachrichtenagentur Amaq am Sonntag unter Berufung auf eine nicht genannte Quelle meldete, wurde der „Angriff, der einen Nachtclub für Homosexuelle in Orlando, Florida, zum Ziel hatte und mehr als 100 Tote und Verletzte zurückließ von einem Kämpfer des Islamischen Staats ausgeführt“.

Bei der Geiselnahme und Schießerei in der Bar in Florida wurden nach US-Behördenangaben in der Nacht zum Sonntag mindestens 49 Menschen getötet und 53 weitere verletzt.

dpa

stol