Montag, 01. Juli 2019

Ozon: Informationsschwelle an 4 Messstellen überschritten

Die Rekordhitze der vergangenen Tage hat gestern zur Überschreitung der Ozon-Informationsschwelle in Neumarkt, Leifers, Kurtinig und am Ritten geführt.

Erhöhte Ozonwerte wurden gemessen (Symbolfoto).
Badge Local
Erhöhte Ozonwerte wurden gemessen (Symbolfoto). - Foto: © shutterstock

An 4 Messstationen in Südtirol ist am Montag die Informationsschwelle für Ozonvon 180 Mikrogramm je Kubikmeter (µg/m³) überschritten worden, und zwar in Neumarkt um 22 und 23 Uhr (höchster Stundenmittelwert 182 µg/m³), in Leifers um 21 Uhr (Stundenmittelwert 182 µg/m³), in Kurtinig an der Weinstraße beim Sportplatz von 19 bis 23 Uhr (höchster Stundenmittelwert 196 µg/m³) und am Ritten von 20 bis 23 Uhr (höchster Stundenmittelwert 186 µg/m³). 

Die hohen Temperaturen von fast bis zu 40 Grad Celsius und die starke Sonneneinstrahlung sind die Ursache für die angestiegenen Ozonkonzentrationen. 

Erhöhte Ozonkonzentrationen treten vor allem im Talkessel zwischen Bozen und Meran, im Unterland und an den angrenzenden Hochplateaus (insbesondere Ritten, Seiser Alm) und Berghängen auf. Aufgrund der Wettervorhersage sind heute und in den nächsten Tagen weiterhin erhöhte Ozonkonzentrationen möglich. Bei Gewittern sinkt die Ozonkonzentration.

Vorsicht geboten

Personen mit Erkrankungen der Atemwege sollten bei erhöhten Ozonwerten Anstrengungen im Freien insbesondere in den Nachmittags- und Abendstunden vermeiden.

Bei der vorherrschenden Wetterlage rät das Labor für Luftanalysen und Strahlenschutz der Landesumweltagentur auch zu Vorsorge angesichts der starken ultravioletten Strahlung.

lpa/stol

stol