Dienstag, 03. Mai 2016

Paar aus Höxter hat weitere Frau umgebracht

Die wochenlang gefangengehaltene Frau in Höxter ist nach Überzeugung der Ermittler nicht das einzige Opfer des verdächtigen Paares.

Immer mehr Details über die Taten des Mörderpaares aus Höxter in Nordrhein-Westfalen werden bekannt. - Archivbild.
Immer mehr Details über die Taten des Mörderpaares aus Höxter in Nordrhein-Westfalen werden bekannt. - Archivbild.

2014 sei bereits eine 33-Jährige aus Niedersachsen umgebracht worden, sagte Oberstaatsanwalt Ralf Meyer am Dienstag in Bielefeld. Das zweite Opfer sei schwer misshandelt worden. Ihr Leichnam sei tiefgefroren und die Leichenteile im Kamin verbrannt worden.

Diese Erkenntnisse stützen sich im Wesentlichen auf Aussagen der beschuldigten 47-Jährigen. Sie habe umfassende Angaben zum Tatgeschehen gemacht, sagte Oberstaatsanwalt Meyer. Weitere Ermittlungsergebnisse stützten ihre Aussagen.

Laut der Oberstaatsanwaltschaft Bielefeld gebe es keine Hinweise auf ein drittes Opfer, ausgeschlossen sei es aber dennoch nicht. Fest stehe, dass wohl weitere Frauen im Haus des Paares misshandelt worden seien. Eine misshandelte Frau aus dem Großraum Berlin sei namentlich bekannt, sagte der Leiter der Mordkommission „Bosseborn“, Ralf Östermann.

dpa/apa

stol