Montag, 27. April 2020

Paar versucht, Hunde aus Bach zu retten – vergeblich

Am Sonntagvormittag ist es zu einem tragischen Vorfall am Ridnauner Bach gekommen: Die beiden Hunde eines jungen Paares waren beim Spielen im Bachbett vom Wasser mitgerissen worden. Beim Rettungsversuch brachten sich die Hundebesitzer selbst in Gefahr.

Das Paar kam mit einem Schock davon, ihre beiden Hunde verendeten jedoch im Bach.
Badge Local
Das Paar kam mit einem Schock davon, ihre beiden Hunde verendeten jedoch im Bach. - Foto: © FFW Ratschings
Informationen zufolge waren Passanten am Sonntagvormittag auf 2 Personen aufmerksam geworden, die im Ridnauner Bach unweit der Ortschaft Mareit vergebens versuchten, ihre beiden Hunde aus dem Wasser zu ziehen.

An den Einsatzort eilten rund 20 Mitglieder der Feuerwehr Ratschings sowie Mitglieder des Bergrettungsdienstes Ridnaun/Ratschings. Da Personen im Wasser vermeldet wurden, flog auch der Rettungshubschrauber Pelikan 2 nach Mareit.

Nachdem zu Beginn die genaue Stelle, an der sich die Leute im Bach befanden, nicht klar war, suchten die Rettungskräfte beide Ufer ab.

Nach kurzer Zeit konnte sich das junge Paar mit Hilfe von Passanten schließlich aus dem Wasser retten. Sie hatten versucht, ihre beiden Hunde, die beim Spielen im Wasser von der Strömung mitgerissen wurden, aus den Fluten zu retten.

So waren sie schließlich selbst in Not geraten. Durchnässt und unter Schock wurden sie vom Notarztteam des Rettungshubschraubers vor Ort betreut. Verletzt wurden die beiden nicht.

Die Mitglieder der Feuerwehr fanden die leblosen Hunde schließlich unweit von Mareit im Ridnauner Bach. Zusammen mit den Kollegen des Bergrettungsdienstes bargen die Wehrmänner die verendeten Tiere.

jp/liz

Schlagwörter: