Sonntag, 14. Januar 2018

Pädophilenring: Hohe zweistellige Zahl an Taten vermutet

Im Fall eines vermutlich jahrelang sexuell missbrauchten Buben aus dem Raum Freiburg gehen die Ermittler von einer hohen zweistelligen Zahl von Taten aus. Das sagte Staatsanwalt Michael Mächtel der „Welt am Sonntag“. Es könnten aber auch mehr sein.

Der Fall des missbrauchten Buben soll bei Weitem kein Einzelfall sein.
Der Fall des missbrauchten Buben soll bei Weitem kein Einzelfall sein. - Foto: © shutterstock

Im vergangenen September wurde der 9-Jährige aus seiner Familie aus der Region Freiburg befreit.

Dessen 47 Jahre alte Mutter und ihr wegen Sexualdelikten vorbestrafter Lebensgefährte sollen das Kind seit 2015 für tausende Euro im Internet für Sex überlassen haben.

Insgesamt sitzen 8 Verdächtige aus dem In- und Ausland in Untersuchungshaft.

apa/dpa 

stol