Mittwoch, 09. September 2020

Papst Franziskus ruft zu Gesundheitsschutz auf

Papst Franziskus hat bei der zweiten Generalaudienz mit Gläubigen nach der Corona-Pause zu mehr Achtsamkeit für die Gesundheit aller während der Pandemie aufgerufen.

Der Pontifex rief die Menschen in seiner Ansprache dazu auf, während der Corona-Pandemie Acht auf die Gesundheit anderer und ihre eigene zu geben.
Der Pontifex rief die Menschen in seiner Ansprache dazu auf, während der Corona-Pandemie Acht auf die Gesundheit anderer und ihre eigene zu geben. - Foto: © APA/afp / VINCENZO PINTO
Bei seiner Ankunft im Damasushof des Apostolischen Palastes, wo die Audienz am Mittwoch stattfand, trug der 83 Jahre alte Argentinier eine Schutzmaske, die er anschließend ablegte. Nach einigen Begegnungen mit Gläubigen, die hinter Absperrungen mit Mund-Nasen-Schutz auf den Papst warteten, desinfizierte sich Franziskus mit einem Hygienegel die Hände.

Der Pontifex rief die Menschen in seiner Ansprache dazu auf, während der Corona-Pandemie Acht auf die Gesundheit anderer und ihre eigene zu geben. „Gesundheit ist nicht nur ein individuelles sondern auch ein öffentliches Gut. Eine gesunde Gesellschaft ist eine Gesellschaft, die sich um die Gesundheit aller kümmert“, sagte der Papst. Gleichzeitig beklagte er das „Aufkommen parteiischer Interessen“, beispielsweise bei der Verteilung von Impfstoffen.

Es war Franziskus' zweite Generalaudienz mit Gläubigen nach der monatelangen Pause wegen der Ausbreitung des Coronavirus. Im März hatte das katholische Kirchenoberhaupt große öffentliche Auftritte gestoppt. Die Generalaudienzen, die zuvor meist auf dem Petersplatz stattfanden, wurden danach nur per Video ins Internet übertragen.

dpa