Freitag, 6. Mai 2022

Papst Franziskus verurteilt Ukraine-Krieg – „Spaltung überwinden“

Papst Franziskus hat am Freitag erneut den Ukraine-Konflikt verurteilt und ruft zur Überwindung der Spaltung auf.

Franziskus Papst Franziskus bringt seinen Unmut wegen des Ukraine-Konflikts zum Ausdruck. - Foto: © APA/AFP / TIZIANA FABI

„Dieser Krieg, der so grausam und sinnlos ist, wie jeder andere Krieg, hat jedoch eine größere Dimension, bedroht die ganze Welt und fordert das Gewissen eines jeden Christen heraus“, betonte Franziskus bei einem Treffen mit dem päpstliche Rat für die Einheit der Christen.

„Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs hat es nie an regionalen Kriegen gefehlt, so dass ich schon oft von einem Dritten Weltkrieg gesprochen habe, der in Bruchstücken über die ganze Welt verstreut ist. Wir müssen uns fragen: Was haben die Kirchen getan und was können sie tun, um zur Entwicklung einer Weltgemeinschaft beizutragen, die fähig ist, Brüderlichkeit zu verwirklichen, ausgehend von Völkern und Nationen, die in sozialer Freundschaft leben? Das ist eine Frage, über die wir gemeinsam nachdenken müssen“, betonte Franziskus.

„Heute, angesichts der Barbarei des Krieges, muss die Sehnsucht nach Einheit der Christen neu genährt werden“, betonte der Papst. Die Spaltungen unter den Christen müssten überwunden werden. „Diese zu ignorieren, sei es aus Gewohnheit oder aus Resignation, bedeutet, die Verschmutzung der Herzen zu dulden, die einen fruchtbaren Boden für Konflikte bildet“, betonte der Papst.

apa/stol

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden