Samstag, 26. März 2016

Papst lässt zu Ostern Schlafsäcke an Obdachlose verteilen

Papst Franziskus hat während des Kreuzwegs am Karfreitag Schlafsäcke und kleine Geschenke an Obdachlose in Rom verteilen lassen.

Papst Franziskus (im Bild bei seiner Predigt am Karfreitag) ist für sein Engagement für Obdachlose bekannt.
Papst Franziskus (im Bild bei seiner Predigt am Karfreitag) ist für sein Engagement für Obdachlose bekannt. - Foto: © APA/AFP

Der Päpstliche Almosenmeister Konrad Krajewski sei gemeinsam mit Freiwilligen und anderen Obdachlosen durch die Straßen der Stadt gezogen und habe die Pakete an auf der Straße schlafende Menschen ausgegeben, teilte der Vatikan am Samstag mit.

Es habe sich dabei um eine Aufmerksamkeit des Papstes „in spiritueller Einheit“ mit dem Kreuzweg am Kolosseum gehandelt, bei dem Franziskus gemeinsam mit Zehntausenden Gläubigen das Leiden Christi nachempfunden hatte.

Die Helfer machten bei ihrem „Kreuzweg in der Stadt“ nach Angaben des Vatikans an etwa 100 Stationen Halt und waren bis nach Mitternacht unterwegs. Papst Franziskus ist für sein Engagement für Obdachlose bekannt.

Er hat für die Menschen, die auf den Straßen rund um den Vatikan leben, bereits eine Unterkunft, Toiletten und Duschen in der Nähe des Petersplatzes und einen Friseur eingerichtet. Zudem lässt der 79-Jährige immer wieder Schlafsäcke, Geschenke und andere Aufmerksamkeiten an Roms Obdachlose verteilen.

dpa

stol