Samstag, 23. Januar 2021

Papst sagt erneut wegen Ischias-Leidens Termine ab

Zum zweiten Mal in gut drei3 Wochen muss Papst Franziskus wegen eines Ischias-Leidens Messe-Termine kurzfristig absagen. Wie Vatikansprecher Matteo Bruni am Samstag mitteilte, könne das katholische Kirchenoberhaupt eine für Sonntag im Petersdom geplante Feier wegen des „erneuten Auftauchens der Ischialgie“ nicht leiten.

Papst Franziskus
Papst Franziskus
Der 84-Jährige werde durch Kurienerzbischof Rino Fisichella vertreten. Das Angelusgebet am Mittag in der Bibliothek des Apostolischen Palastes werde der Papst aber sprechen.

Ende Dezember hatte Franziskus wegen Ischias-Schmerzen 2 Jahreswechsel-Messen abgesagt. Wie der Vatikan jetzt weiter mitteilte, solle ein für Montag vorgesehenes Treffen mit dem diplomatischen Korps verschoben werden. Bei einem anderen Termin zum Abschluss der Gebetswoche für die Einheit der Christen werde der Papst vertreten werden.

Bei Ischias-Leiden handelt es sich um verschiedene Beschwerden, die in der Regel vom Ischias-Nerv ausgehen. Dieser ist dann zum Beispiel eingeklemmt oder entzündet. Dabei können sich die Schmerzen vom Rücken bis ins Bein ziehen.

dpa