Freitag, 03. April 2020

Papst spendet Krankenhaus von Bergamo 60.000 Euro

Papst Franziskus hat dem Krankenhaus der von der Coronavirus-Epidemie schwer betroffenen Stadt Bergamo 60.000 Euro gespendet. Die Spende für das Krankenhaus „Papa Giovanni XXIII“, das an der vordersten Front im Kampf gegen das Covid-19 steht, erfolgte über die Diözese von Bergamo.

Papst Franziskus hatte sich in den vergangenen Tagen aus erster Hand über die Lage in der italienischen Provinz Bergamo informieren lassen.
Papst Franziskus hatte sich in den vergangenen Tagen aus erster Hand über die Lage in der italienischen Provinz Bergamo informieren lassen. - Foto: © APA (AFP) / HANDOUT
„Mit dieser Geste signalisiert der Heilige Vater seine Nähe zu den Gläubigen, sowie den Familien der Todesopfer und der Sanitäter“, hieß es in einem Schreiben der Diözese am Freitag.

Mehrere Priester sind im Raum von Bergamo und in der Lombardei dem Virus erlegen.

Papst Franziskus hatte sich in den vergangenen Tagen aus erster Hand über die Lage in der italienischen Provinz Bergamo informieren lassen. In einem Telefonat mit dem Ortsbischof sprach er allen Kranken und Helfern seine Nähe und Anerkennung aus.

Die Provinzen Bergamo und Brescia sind die durch die Coronavirus-Epidemie derzeit am stärksten betroffenen Provinzen Italiens.

apa/stol

Schlagwörter: