Sonntag, 25. April 2021

Papst spricht italienische Ordensfrau heilig

Die italienische Ordensfrau Margareta von Citta di Castello (1287-1320) ist ins Verzeichnis der Heiligen der katholischen Kirche aufgenommen worden.

Papst Fransikus sprach Margareta von Citta di Castello heilig.
Papst Fransikus sprach Margareta von Citta di Castello heilig. - Foto: © APA/afp / ALBERTO PIZZOLI
Wie der Vatikan laut Kathpress am Wochenende mitteilte, bestätigte Papst Franziskus einen entsprechenden Beschluss der Heiligsprechungskongregation. Damit wird die bisher vorwiegend regionale Verehrung der Dominikanerin auf die gesamte Weltkirche ausgedehnt.

Die blinde und körperlich missgebildete Margareta wurde in jungen Jahren von ihren Eltern verstoßen. Dominikanerinnen nahmen sie auf und gewährten ihr eine religiöse Ausbildung. Bereits zu Lebzeiten hielten Mitmenschen die Heiligkeit der spirituell begabten Frau für offensichtlich. Im 17. Jahrhundert wurde sie seliggesprochen. Die Italienerin gilt als Patronin der Blinden.

Der Bischof der umbrischen Stadt Citta di Castello, Domenico Cancian, reagierte „mit großer Freude und Dankbarkeit“ auf die Heiligsprechung. Für die nächsten Wochen seien verschiedene Feierlichkeiten geplant. Der genaue Ablauf hänge von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie ab.

apa

Alle Meldungen zu: