Freitag, 27. Januar 2017

Papst will nicht mehr auf den vatikanischen Euro-Münzen sein

Papst Franziskus will sein Konterfei nicht mehr auf vatikanischen Euro-Münzen sehen.

Papst Franziskus
Papst Franziskus - Foto: © LaPresse

Die neuen Prägungen für 2017 ziert nur noch das päpstliche Wappen. Das vatikanische Amt für Philatelie und Numismatik bestätigte, dass Franziskus persönlich diese Entscheidung getroffen habe, berichtete die katholische Nachrichtenagentur Kath-Press am Freitag.

Erstmals seit der Euro-Einführung im Vatikan 2002 ist damit kein regierender Papst auf den Münzen zu sehen. Bisher war Franziskus in drei verschiedenen Versionen auf allen vatikanischen Münzen von der Cent- bis zur Zwei-Euro-Münze abgebildet. Bekannt geworden war das Verschwinden des päpstlichen Konterfeis durch das Amtsblatt der EU am Dienstag.

Obwohl der Vatikanstaat kein EU-Mitglied ist, darf er Euro-Münzen prägen. Ein Abkommen mit der EU legte 2010 das Gesamtvolumen auf 2,3 Millionen Euro fest. Hinzu kommt eine kleinere variable Summe, die regelmäßig neu berechnet werden muss. Die Münzen sind begehrte Sammlerstücke. Der Vatikan ist jedoch verpflichtet, mindestens 51 Prozent des Gesamtvolumens in Umlauf zu bringen.

apa/dpa

stol