Montag, 07. November 2016

Paris soll für Touristen sicherer werden

Nach einer Sommersaison mit deutlich weniger Besuchern will Paris mehr für die Sicherheit seiner Gäste tun.

Foto: © shutterstock

Das ist der Kern eines neuen Konzepts, mit dem der Fremdenverkehr in der französischen Hauptstadt angekurbelt werden soll, wie die Stadt Paris am Montag mitteilte.

Laut ergänzenden Medienangaben sollen unter anderem zusätzliche Überwachungskameras installiert werden. Seit vergangenem November kamen nach Angaben der Stadt 1,5 Millionen Touristen weniger nach Paris als zuvor – trotz der Fußball-Europameisterschaft.

Die Metropole an der Seine mit weltberühmten Sehenswürdigkeiten wie dem Eiffelturm und dem Louvre-Museum leidet unter den Folgen der Terrorserie in Frankreich. Islamistische Terroristen brachten vor einem Jahr in der Hauptstadt 130 Menschen um. Zudem wächst die Angst vor Überfällen: Maskierte Räuber bedrohten im vergangenen Monat den US-Medienstar Kim Kardashian und erbeuteten Schmuck im Wert von rund neun Millionen Euro.

Laut Medienberichten bettet sich die neue Strategie für Paris in einen nationalen Tourismusplan ein. Dafür will die Regierung des Sozialisten Manuel Valls rund 40 Millionen Euro in die Hand nehmen.
Frankreich will unbedingt seinen Platz als weltweites Tourismusland Nummer eins halten. Im vergangenen Jahr hatten die Behörden 84,5 Millionen ausländische Besucher gezählt.

dpa

stol