Freitag, 29. Januar 2021

Passanten unter Meraner Lauben von jungen Männern angegriffen

Die Reihe von Meldungen von kleineren und größeren Pöbeleien und Gewalttaten in Meran reißt nicht ab. Der jüngste Fall geht auf Mittwochabend zurück: An der Ecke zwischen den Lauben und der Sparkassenstraße wurden ein Mann und seine beiden Begleiterinnen von einer Gruppe junger Männer angepöbelt und mit dem Tod bedroht.

Diese jungen Männer bedrohten Hannes Unterthurner und seine beiden Begleiterinnen. Sie erstatteten Anzeige. - Foto: © privat
Es war Mittwochabend, kurz vor 22 Uhr, als Hannes Unterthurner, seine Lebensgefährtin und eine Bekannte von einem gemeinsamen Restaurantbesuch im Meraner Stadtzentrum zurück zum Parkplatz der Algunder Kellerei wollten.

An der Kreuzung Lauben/Sparkassenstraße wartete eine Gruppe 5 junger Männer auf sie. Diese begannen damit, die 3 Passanten anzupöbeln. Einer trat Unterthurner sogar in den Rücken, berichtet dieser.

Trotzdem gelang es der Lebensgefährtin, Fotos und Videos der Angreifer zu machen, woraufhin 3 von ihnen das Weite suchten. 2 jedoch blieben hartnäckig, sprachen Drohungen aus – eine Morddrohung gegen Unterthurner, den Frauen drohten sie mit Vergewaltigung. Einer der Angreifer habe sich sogar die Hose ausgezogen, sodass seine Unterwäsche zu sehen war, berichtet Unterthurner.

Erst in der Nähe des Restaurants „7“ unter den Lauben ließen die beiden jungen Männer schließlich von ihren Opfern ab und flüchteten.

Unterthurner erstattete Anzeige. Sein Appell an andere Betroffene von ähnlichen Vorfällen: „Bitte zeigt alle Übergriffe an, sonst können die Carabinieri nichts unternehmen.“

ehr/kn

Schlagwörter: