Dienstag, 04. Februar 2020

Pavian entführt Löwenbaby – und bemuttert es

Seltene Szenen haben sich in einem südafrikanischen Nationalpark abgespielt: Ein Pavian hat ein Löwenbaby entführt und ist damit auf einen Baum geklettert – wo es sich liebevoll um das Junge kümmert.

Der Pavian erkletterte den Baum mit dem Löwenjungen.
Der Pavian erkletterte den Baum mit dem Löwenjungen. - Foto: © Kurt Safari

Da staunten die Safari-Teilnehmer nicht schlecht: Als sie vor wenigen Tagen auf einer Rundreise durch den südafrikanischen Krüger-Nationalpark einen Pavian entdeckten, der ein Löwenbaby durch die Gegend trug, dachten sie zunächst, das Junge sei tot.

Aber bald stellte sich heraus: Das Löwenbaby war quicklebendig – und folglich Opfer einer Entführung.

Der Pavian ließ sich von den Protesten des Kleinen nicht aus der Ruhe bringen und kletterte geschickt mit der Last auf einen Baum, wo sie sich hinsetzte und mit dem Entlausen des neuen „Familienmitglieds“ begann.



Kurt Schultz, der das Safariunternehmen „Kurt Safari Company“ betreibt und das Geschehen beobachtete, erklärte der südafrikanischen Zeitung „Beeld“: „Das Löwenjunge wirkte sehr müde und dehydriert von der langen Zeit, die es in den Armen des Pavians in der heißen Sonne verbringen musste.“

Es gebe wohl wenig Hoffnung, dass das Kleine überleben könne. Da sich die Affenfamilie nach etwa einer Stunde entfernte, weiß man nicht, was aus dem Löwenbaby geworden ist.


Die Safariführer von Schultz' Unternehmen hätten seit 3 Tagen nach dem Affen oder dem Löwenjungen gesucht, bisher jedoch ohne Erfolg.

Er ergänzte: „So jung kann kein Löwenbaby über einen so langen Zeitraum ohne Milch überleben. Mutter Natur kann manchmal grausam sein, doch wir als Parkwächter und Führer greifen nicht ein, denn die Natur muss ihren Lauf nehmen, egal, wie es ausgeht und wie wir uns dabei fühlen.“

3 Days have past and Kurt Safari guides and other operators guides have all been looking in the region where the...

Posted by Kurt Safari Company on Tuesday, February 4, 2020

liz

Schlagwörter: