Mittwoch, 05. Mai 2021

Pensplan: Johanna Vaja ist neue Präsidentin des Verwaltungsrates

Am Mittwoch hat die Regionalregierung den Beschluss zur Namhaftmachung der Vertreter der Region Trentino-Südtirol in der Gesellschaft Pensplan Centrum AG einstimmig genehmigt. In den Verwaltungsrat wurden Johanna Vaja als Präsidentin, Matteo Migazzi als Geschäftsführer und Maurizio Roat entsandt.

Pensplan ist finanziell gut aufgestellt.
Badge Local
Pensplan ist finanziell gut aufgestellt. - Foto: © Erwin Wodicka
Im Aufsichtsrat sitzen Antonio Borghetti als Vorsitzender sowie Egon Mutschlechner und Viktoria Rainer als effektive Mitglieder; Vera Hofer und Lorenza Saiani sind Ersatzmitglieder.

Dank des Sonderautonomiestatuts hat sich die Pensplan Centrum AG italienweit als Vorbild im Bereich der Förderung und Entwicklung der Zusatzvorsorge sowie der Finanzbildung etabliert und stellt nun eine tragende Säule des regionalen Welfare-Systems dar. Zu ihren Hauptzielen zählt auch die Unterstützung von Personen in wirtschaftlichen Notlagen.

Im Jahr 2019 erzielte die Gesellschaft unter anderem folgende Ergebnisse: über 244.000 Positionen bei der in der Region errichteten Rentenfonds und 26.000 betreute Betriebe, 106.000 Kontaktaufnahmen bei den Schaltern von Pensplan und über 490 Millionen Euro an Beiträgen auf die Mitgliederpositionen.

Das Vermögen der regionalen Rentenfonds belief sich auf 4,7 Milliarden Euro und es wurden 662 Gesuche um regionale Unterstützungsleistungen abgewickelt.

lpa