Freitag, 22. April 2022

Petersberg: 67-Jähriger im steilen Gelände geborgen

In der Nacht ist ein 67-jähriger Mann aus unbekannten Gründen in extrem steiles und gefährliches Gelände oberhalb des Petersberger Baches gelangt. Er war von Petersberg in der Gemeinde Deutschnofen gestartet. Die Bergrettung konnte ihn erfolgreich bergen. Er wurde nicht verletzt, war aber sehr erschöpft.

Ein 67-Jähriger war in der Nacht in steiles Gelände geraten. - Foto: © BRD Bozen-Welschnofen

Um 23.15 Uhr ging der Alarm ein. Sofort rückten mehrere Einsatzkräfte aus. Der 67-jährige Mann war vom Golf Club in Petersberg aus gestartet und geriet in extrem steiles Gelände. Daraufhin setzte der 67-jährige Süditaliener den Notruf ab. „Die Bergrettung konnte ihn nicht mehr zurückrufen, da es in diesem Gebiet nur sehr schlechten Empfang gibt“, sagt Hansjörg Prugg, Rettungsstellenleiter der Bergrettung im AVS Bozen. Es begann eine Suchaktion, die um 1.45 Uhr beendet wurde, als er von der gegenüberliegenden Talseite lokalisiert werden konnte.


Der Gesuchte wurde um circa 1.45 Uhr lokalisiert. - Foto: © BRD Bozen-Welschnofen



Die Rettungskräfte mussten etwa 400 Meter zum Gesuchten absteigen und mit ihm, am Seil gesichert, wieder aufsteigen. „Der Mann war nach dem Aufstieg sehr erschöpft. Verletzt hatte er sich glücklicherweise nicht. Nur eine leichte Prellung am Oberschenkel zog er sich zu“, sagt Hansjörg Prugg. Kurz vor 5 Uhr konnte der 67-jährige erschöpfte Süditaliener dem Rettungsdienst übergeben werden, der ihn mit Sauerstoff versorgte und anschließend ins Krankenhaus brachte.


Die Rettungskräfte mussten etwa 400 Meter zum Gesuchten absteigen. - Foto: © BRD Bozen-Welschnofen



Im Einsatz standen die Bergrettungen von Bozen und Welschnofen, die Freiwillige Feuerwehr Petersberg und das Weiße Kreuz der Sektion Deutschnofen.

stol

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden