Montag, 12. März 2018

Piemont: Lehrer missbraucht minderjährige Schülerinnen

Ein 33-jähriger Lehrer einer Mittelschule in Cuneo im Piemont wird beschuldigt, mit minderjährigen Schülerinnen ein Verhältnis gehabt zu haben. Mit einigen soll er außerdem Geschlechtsverkehr gehabt und ihnen Drogen verabreicht haben.

Die Ermittlungen der Finanzwache sind noch nicht abgeschlossen.
Die Ermittlungen der Finanzwache sind noch nicht abgeschlossen. - Foto: © LaPresse

Die Mutter eines der Mädchen erstattete Anzeige, woraufhin die Ermittlungen gegen den Mann aufgenommen wurden. Auf dem Handy und Computer des Lehrers, sowie den Handys der Mädchen fanden die Beamten ausreichend belastendes Material. 

Die Ermittlungen sollen noch klarstellen, ob der Mann noch weitere Jugendliche missbraucht habe, berichtet die italienische Nachrichtenagentur Ansa am Montag.

Der 33-Jährige erhielt ein Kontaktverbot und darf sich den Mädchen nur bis auf 300 Metern nähern.

stol

stol