Montag, 17. Februar 2020

Pisa: 2 Monate altes Baby stirbt durch Airbag

Airbags retten häufig Leben, in diesem tragischen Fall allerdings ist er für den Tod eines 2 Monate alten Babys verantwortlich.

Das Baby starb wenige Stunden nach dem Unfall im Krankenhaus.
Das Baby starb wenige Stunden nach dem Unfall im Krankenhaus. - Foto: © shutterstock
Ein relativ harmloser Auffahrunfall zwischen 3 Fahrzeugen am Sonntagnachmittag gegen 16 Uhr, in den auch die Familie des Babys aus der Nähe von Pisa verwickelt war, endete in einer unfassbaren Tragödie.

Weil der kleine Junge in der Babyschale am Beifahrersitz saß, der Airbag aber nicht deaktiviert war, wurde es beim Aufprall mit voller Wucht vom sich öffnenden Airbag erwischt und schwer verletzt.

Das Baby wurde in äußerst kritischem Zustand ins nächstgelegene Krankenhaus gebracht und notoperiert. Doch leider ohne Erfolg: Der Säugling starb wenige Stunden nach dem fatalen Unfall gegen 22. 30 Uhr.

Baby vorne - Airbag aus

Bedingung für Babys und Kleinkinder, die in einer Babyschale vorne sitzen und mit dem Kopf gegen die Fahrtrichtung schauen: es darf auf keinen Fall der Beifahrer-Airbag aktiviert sein. Bleibt dieser aktiv, wird das Kind beim Unfall vermutlich schwere Kopf- und Nackenverletzungen davontragen. Und zwar ausschließlich aufgrund der Wucht des Airbags. So kann bereits ein Bagatellunfall bei niedriger Geschwindigkeit zu schwersten oder tödlichen Verletzungen führen. Der Gesetzgeber hat deshalb die Verwendung solcher Babyschalen bei „scharfem“ Airbag verboten.





stol