Mittwoch, 03. August 2016

Pisa: Angezündete Frau verstorben

Am Dienstag hatte sich in Italien die Horrormeldung verbreitet, dass wieder eine Frau Opfer von Gewalt geworden war. Die 46-jährige Vania Vannucchi war mit brennbarer Flüssigkeit übergossen und dann angezündet worden. Sie ist am Mittwoch in den frühen Morgenstunden verstorben.

Die Polizei brachte den Tatverdächtigen zum Verhör. - Foto: LaPresse
Die Polizei brachte den Tatverdächtigen zum Verhör. - Foto: LaPresse

Der furchtbare Vorfall hatte sich am Dienstag gegen 13 Uhr in der Nähe der Leichenhalle des ehemaligen Krankenhauses von Lucca ereignet. Ob sie mit dem vermeintlichen Täter, dem 46-jährigen Pasquale Russo, verabredet war oder aber dieser auf die Frau wartete, ist laut italienischer Nachrichtenagentur Ansa zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar.

Nach einer Auseinandersetzung soll Russo die Flüssigkeit über sein Opfer gegossen und es dann angezündet haben, so die Ansa.

Arbeitskollegen versuchten zu helfen

Die am Krankenhaus Pisa beschäftigte Vannucchi, die früher am Krankenhaus Lucca gearbeitet hatte, soll sich auf den Boden geworfen haben, Arbeitskollegen der Frau hörten ihre Schreie und liefen mit Wassereimern zu ihr, berichtet die italienische Nachrichtenagentur.

Die Feuerwehr, ein Rettungswagen sowie der Rettungshubschrauber Pegaso kümmerten sich anschließend um die Frau, die mit sehr schweren Verletzungen - 90 Prozent ihres Körpers wiesen laut Ansa Brandwunden auf - ins Zentrum für Schwerbrandverletzte nach Pisa gebracht wurde.

Vannucchi konnte nicht gerettet werden

In den frühen Morgenstunden - kurz nach 6 Uhr - verstarb Vania Vannucchi an ihren Verletzungen.

"Es war Pasquale"

Die Polizei hatte unmittelbar nach Bekanntwerden der Tat die Ermittlungen aufgenommen, man vermutete einen Täter aus dem Bekanntenkreis der Frau. Diese soll laut Augenzeugen „Es war Pasquale“, so meldet es die Ansa, gesagt haben.

Die Polizei nahm Pasquale Russo, der die Tat abstreitet, allerdings Brandwunden am Arm aufweist, vorläufig fest. Beiden hatten am Krankenhaus Lucca zusammengearbeitet.

Laut Ansa gibt es die Vermutung, eine von mehreren, dass Russo und Vannucchi - zumindest zeitweilig - liiert gewesen sein sollen.

stol

stol