Mittwoch, 14. Oktober 2020

Polizei überführt 2 Einbrecherinnen

Die Polizei ist am vergangenen Wochenende wegen mehrerer Wohnungseinbrüche in Bozen ausgerückt. Ein Ladendiebstahl brachte die Ermittler auf die Spur von 2 Nomadinnen, die schließlich angezeigt wurden.

Die Polizei kamen wohl genau zur rechten Zeit, um einen weiteren Einbruch zu verhindern.
Badge Local
Die Polizei kamen wohl genau zur rechten Zeit, um einen weiteren Einbruch zu verhindern. - Foto: © shutterstock
In einem Supermarkt hatten 2 Nomadinnen, eine von ihnen noch minderjährig mehrere Kleidungsstücke eingesteckt. An der Kasse bezahlten die beiden aber nur eine Packung Süßigkeiten. Sie flogen aber auf, weil der Alarm beim Verlassen des Geschäfts losging, obwohl sie die Diebstahlsicherung bei der Kleidung entfernt hatten.

Daraufhin wurde die Polizei zum Laden gerufen, die bei der Durchsuchung der mutmaßlichen Täterinnen Kleidung im Wert von 140 Euro entdeckte. Die Kleidung befand sich in einer Tasche, einige Stücke hatte sich die junge Frau auch hinter ihren BH gestopft.

Bei einer Nomadin wurden außerdem eine großer Schraubenzieher, ein Schraubenschlüssel und eines Stücks Hartplastik entdeckt. Üblicherweise werden Werkzeuge dieser Art zum Aufbrechen von Wohnungstüren verwendet.

Diebesgut von Wohnungseinbruch entdeckt

Die Durchsuchung der beiden Ladendiebinnen brachte auch goldene Schmuckstücke mit Edelsteinen ans Licht. Wie sich herausstellte, hatte ein Paar aus Bozen erst kurz zuvor einen Wohnungseinbruch gemeldet, bei dem der Schmuck entwendet worden war. Die Beute wurde den rechtmäßigen Besitzern zurückgegeben.

Die Polizei beschlagnahmte außerdem eine Damenhandtasche der Marke Louis Vuitton und eine Chanel-Brieftasche. Anhand der Seriennummern wollen die Ermittler herausfinden, ob es sich ebenfalls um Diebesgut handelt.

Neben einer Anzeige wegen Diebstahls und Hehlerei handelte sich die Minderjährige auch Ärger ein, weil sie der Polizei gegenüber falsche Angaben machte. Sie behauptete vor den Ordnungshütern, sie sei erst 11 Jahre alt. Bei einer Untersuchung im Bozner Krankenhaus stellte sich allerdings heraus, dass sie mindestens 16 Jahre alt ist.

Wohnungseinbruch verhindert


Am Samstagvormittag wurden dieselben Nomadinnen von der Polizei in einem Mehrfamilienhaus aufgespürt und dabei beobachtet, wie sie an mehreren Wohnungstüren lauschten. Vermutlich wollten sie herausfinden, ob die Appartements leer waren. Bei der Überprüfung der beiden stieß die Polizei auf Einbruchswerkzeug.

Die beiden Nomadinnen wurden wegen des Besitzes von Dietrichen angezeigt. Außerdem wurde über sie ein 3-jähriges Aufenthaltsverbot für die Stadt Bozen verhängt.

Am Tag zuvor hatte die Polizei im Europaviertel in Bozen im Innenhof eines Mehrfamilienhauses 2 Jugendliche – ein Mädchen und einen Jungen – aufgespürt. Beide hatten Einbruchswerkzeug bei sich.

Die Jugendlichen hatten an einer Wohnungstür geklingelt. Die Besitzerin dachte, es handle sich um einen Techniker. Als sie die Tür öffnete, ergriffen die beiden die Flucht. Glücklicherweise wurde nichts gestohlen.

stol

Schlagwörter: