Donnerstag, 06. Mai 2021

Polizist mit 11 Stichen getötet: 2 US-Studenten in Rom verurteilt

Ein Gericht in Rom hat 2 US-Studenten wegen Mordes an einem italienischen Polizisten im Zusammenhang mit Drogenvergehen zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt.

Die beiden Studenten wurden unter anderem wegen Mordes, versuchter Erpressung und Körperverletzung verurteilt.
Die beiden Studenten wurden unter anderem wegen Mordes, versuchter Erpressung und Körperverletzung verurteilt. - Foto: © shutterstock
Wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtete, fiel das Urteil am späten Mittwochabend. Die beiden Männer im Alter von Anfang 20 sollen im Juli 2019 den Carabiniere auf seiner Patrouille in Zivil mit 11 Messerstichen umgebracht haben. Der Fall hatte in Italien für viel Aufsehen gesorgt.

Das Duo wurde unter anderem wegen Mordes, versuchter Erpressung und Körperverletzung verurteilt. Die 2 Studenten waren zuvor den Angaben zufolge mit ihrem Kokain-Händler in Streit geraten, weil sie Schmerzmittel anstelle von Kokain erhalten haben sollen.

Sie hatten angeblich einen Rucksack der Drogendealer gestohlen. Die Verteidigung hatte argumentiert, dass die 2 in Notwehr gehandelt hätten und glaubten, die Polizisten der Streife seien Kriminelle. Einer der beiden hatte die Messerstiche im Prozess zugegeben. Der Zweite soll ihm geholfen haben, die Waffe zu verstecken.

Nach italienischem Recht können Mord-Komplizen auch wegen der Haupttat angeklagt werden. Die Verteidiger der Verurteilten kündigten laut Ansa an, sie wollten Widerspruch einlegen.

apa

Alle Meldungen zu: