Dienstag, 10. Mai 2016

Polizisten retten Mann am Bozner Bahnhof das Leben

Der Herzschlag schwach, die Atmung flach: Ein älterer Mann ist am Freitag am Zugbahnhof in Bozen wegen plötzlicher Übelkeit zusammengebrochen. Die Polizei rettete sein Leben.

Am Freitag brach der Mann am Bahnhof von Bozen zusammen. - Foto: D/zö
Badge Local
Am Freitag brach der Mann am Bahnhof von Bozen zusammen. - Foto: D/zö

Wie die Quästur in einer Aussendung mitteilt, war der Mann nahe des Stumpfgleises am Bozner Bahnhof zusammengebrochen. Er kauerte auf dem Boden, andere Zugreisende schlugen Alarm. Sofort eilten die Beamten der Bahnhofspolizei zum Einsatzort.

Der Zustand des Mannes war besorgniserregend: Sein Herzschlag war schwach, er atmete nur leicht. “Die Beamten begannen sofort mit der Herzdruckmassage und setzten auch den Defibrillator ein, der sich am Bahnhof befindet”, heißt es in der Aussendung der Quästur. Polizei und Rettungskräften belebten den Mann rund 20 Minuten wieder. Dann wurde der Patient mit Blaulicht ins Bozner Krankenhaus eingeliefert.

Ein Arzt bescheinigte den Beamten der Bahnpolizei: Ihr schneller Einsatz sei entscheidend dafür gewesen, das Leben des Mannes zu retten.

stol

stol