Sonntag, 08. März 2020

Positive Coronavirus-Testergebnisse in Südtirol steigen an

Auch in Südtirol steigt die Zahl der positiv getesteten Personen weiterhin an, teilt der Südtiroler Sanitätsbetrieb mit. Die Ergebnisse der Kontrolltests aus Rom sind allerdings immer noch nicht eingetroffen.

Da immer mehr Tests durchgeführt werden, kommen immer mehr Infektionen ans Licht. Aus Rom fehlen jedoch weiterhin die Ergebnisse der Kontrolltests.
Badge Local
Da immer mehr Tests durchgeführt werden, kommen immer mehr Infektionen ans Licht. Aus Rom fehlen jedoch weiterhin die Ergebnisse der Kontrolltests. - Foto: © HANS PUNZ
Im Laufe des Samstags wurden an 48 Patienten Abstriche entnommen und Analysen durchgeführt.

Am Abend stand fest, dass 17 davon ein positives Ergebnis zeigten, das heißt, dass eine Covid-19-Infektion wahrscheinlich ist. Dies teilt der Südtiroler Sanitätsbetrieb mit

Insgesamt 27 positiv getestete Personen in Südtirol

Die Gesamtzahl der positiv getesteten Personen steigt damit in Südtirol auf 27 – für 26 steht die Bestätigung von Seiten des nationalen „Istituto Superiore di Sanità“ in Rom nach wie vor aus. Ein Patient wird intensivmedizinisch betreut.

Die derzeitige Zunahme der positiv getesteten Personen ist auch darauf zurückzuführen, dass immer mehr Tests durchgeführt werden.

Bei Husten und Grippesymptome nicht zum Hausarzt

Der Südtiroler Sanitätsbetrieb erinnert daran, dass bei Auftreten von grippeähnlichen Symptomen und Husten nicht der Hausarzt oder die Notaufnahme aufgesucht werden soll.

Besteht der Verdacht, dass ein enger Kontakt zu einer infizierten Person stattgefunden hat, so sind die häusliche Isolation zu wahren und die Grüne Nummer 800 751 751 anzurufen.

Auch bei leichtem Fieber, grippeähnlichen Symptomen und Erkältung ist es angeraten, bis zur vollständigen Genesung zu Hause zu bleiben.

Hygienerichtlinien einhalten

Um einer Ansteckung zuvorzukommen, ist es wichtig, die Hygienerichtlinien einzuhalten, das heißt vor allem: mehrmaliges, gründliches Händewaschen am Tag, große Menschenansammlungen vermeiden und in persönlichen Kontakten einen Abstand von mindestens einem Meter einhalten.

lpa