Montag, 29. Juni 2015

Post in Südtirol streikt bis 7. Juli

Die Post tritt bis 7. Juli in Überstundenstreik, "angesichts der großen Schwierigkeiten im Südtiroler Postbereich, wie die Fachgewerkschaft für das Postwesen GKW/SLC des AGB/CGIL mitteilt.

Badge Local

 "Das Unternehmen Post müsste für die Ferienvertretungen Personal mit befristeten Arbeitsverträgen einstellen. Dies geschieht allerdings nicht, vielmehr werden die für Notfälle vorgesehenen Arbeitszusammenlegungen angewandt, die allerdings nicht in der Lage sind, einen ordentlichen Postdienst zu garantieren", erklärt Fabrizio Tomelleri von der Fachgewerkschaft für das Postwesen GKW/SLC des AGB/CGIL.

Bei der Post in Südtirol gebe es neben diesem Problem noch zahlreiche andere: "Der Zustelldienst der italienischen Post ist dem Kollaps nahe, verschiedene Stadtviertel Bozens und ländliche Gebiete werden für längere Zeit nicht abgedeckt. Ursache dieses Problems ist die Ausweitung der Zustellzonen für die einzelnen Briefträger. Hinzu kommt der Personalabbau, und ein chronischer Mangel an Ersatzpersonal, das im Fall von Abwesenheit aufgrund von Krankheit, Mutterschaft, Arbeitsunfällen usw. einspringen kann. "

Probleme gebe es auch beim Schalterdienst, wo es zu permanenten oder zu zeitlich begrenzten Schließungen von Postämtern gekommen ist. Auch hier herrsche akuter Personalmangel. Die Folge davon seien ständige Forderungen nach doppelten Arbeitsschichten an das Personal und eine immer schwierigere Verwaltung der Postämter. 

"Es ist für die GKW/SLC nicht nachvollziehbar, dass das Postpersonal in Südtirol derartige Arbeitsbedingungen akzeptieren muss, die zu einer Verminderung der Qualität des Postdienstes führen und damit auch die kommerziellen Verträge mit Großkunden künftig in Frage stellen. Aus diesen Gründen hat die Fachgewerkschaft für den Postbereich des AGB/CGIL eine Bestreikung der Überstunden ausgerufen."

stol