Mittwoch, 28. Juni 2017

Problem Downhill: AVS Bozen lässt Wanderweg auf - Umfrage

Das Problem ist mittlerweile akut. Wanderer und Mountainbiker kommen sich immer öfter in die Quere. Am Kohlererberg hat sich der AVS Bozen nun zu einem drastischen Schritt entschlossen und gibt 2 Wanderwege auf, wie das Tagblatt Dolomiten am Mittwoch berichtet.

Der AVS Bozen gibt 2 Wanderwege auf. Es sind einfach zu viele Mountainbiker unterwegs.
Badge Local
Der AVS Bozen gibt 2 Wanderwege auf. Es sind einfach zu viele Mountainbiker unterwegs. - Foto: © shutterstock

Der AVS hat bereits öfter auf das Problem hingewiesen. Getan hat sich jedoch wenig. Nun ist der Sektion Bozen offensichtlich der Kragen geplatzt. „Die übermäßige Nutzung durch Mountainbikes seit mehreren Jahren veranlasst die Sektion Bozen, den Steig Nr. 4 vom Virgl bis nach Bauernkohlern sowie den Weg Nr. 4A vom Virgl bis zur Einmündung in den vorher genannten Steig für Wanderzwecke aufzulassen“, teilt Eduard Gruber, der Erste Vorsitzende des AVS Bozen mit.

AVS scheint nicht mehr als Wegehalter auf

Die Hinweisschilder und die Bodenmarkierungen sind bereits entfernt worden und auch die Streichung der Abschnitte aus dem offiziellen Wegeverzeichnis des Landes Südtirol wird in die Wege geleitet. Der AVS ist damit auf den betroffenen Abschnitten nicht mehr Wegehalter und muss sich auch nicht mehr um die Instandhaltung kümmern. 

„Kein Nebeneinander möglich“

Gruber begründet den radikalen Schritt damit, dass die reinen Abfahrtsrouten für Mountainbiker durch die Aufstiegsanlagen ermöglicht werden und es „auf Dauer aus unserer Erfahrung kein Nebeneinander von Wanderern und Radfahrern gibt.“

Lösungen auf Landesebene müssen Ziel sein

„Das Auflassen der Wanderwege ist ein großer Verlust“, sagt der Bozner Vizebürgermeister Christoph Baur. Er könnte sich eine Lösung vorstellen, die auch auf Landesebene für ganz Südtirol ausgearbeitet werden sollte. Dazu müssen sich alle Beteiligten an einen Tisch setzen.

D/pir/stol

stol