Freitag, 10. Juli 2020

Problembärin „Jj4“ darf vorerst nicht getötet werden

Bärin „Jj4“, die für den Angriff auf 2 Männer am Monte Peller im Trentino verantwortlich ist, darf vorerst nicht entnommen werden. Dies hat das Verwaltungsgericht Trient am Freitag entschieden und setzt damit die Abschussverfügung des Trentiner Landeshauptmann Maurizio Fugatti vorerst aus. Ein Teilerfolg für die Umwelt- und Tierschützer, die einen Rekurs gegen die Verfügung eingereicht hatten.

Bärin „Jj4“ ist die Schwester von Problembär Bruno (im BIld)
Bärin „Jj4“ ist die Schwester von Problembär Bruno (im BIld)

ansa/stol