Mittwoch, 01. Mai 2019

Probleme mit Stromversorgung auf der ISS: Raketenstart verschoben

Die Internationale Raumstation ISS hat mit Problemen bei der Stromversorgung zu kämpfen. Deshalb sei der Start einer Rakete mit Nachschub verschoben worden, teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa in der Nacht zu Mittwoch mit. Für die Besatzung der ISS und für die Station selbst bestehe keine Gefahr.

Die Rakete mit Vorräten und Ausrüstung kann frühesten am Freitag zur ISS geschickt werden.
Die Rakete mit Vorräten und Ausrüstung kann frühesten am Freitag zur ISS geschickt werden. - Foto: © shutterstock

stol