Montag, 05. November 2018

Prozess gegen „El Chapo” beginnt in New York

Der Prozess gegen Joaquin „El Chapo” Guzman, ehemals einer der berüchtigtsten Drogenbosse Mexikos, beginnt am Montag in New York. Der 61-Jährige muss sich unter anderem wegen Drogenschmuggels, Waffenhandels und Geldwäsche verantworten.

Joaquin „El Chapo” Guzman wurde 2017 an die USA ausgeliefert. - Foto: APA (AFP)
Joaquin „El Chapo” Guzman wurde 2017 an die USA ausgeliefert. - Foto: APA (AFP)

Das mexikanische Sinaloa-Kartell als „größte Drogenschmuggelorganisation der Welt” habe unter seiner Führung von 1989 bis 2014 insgesamt 154.626 Kilogramm Kokain in die USA geschmuggelt, darüber hinaus auch Heroin, Crystal Meth und Marihuana, heißt es in der Anklage. Damit soll es 14 Milliarden Dollar (12,3 Milliarden Euro) verdient haben.

Guzman, der 2017 von Mexiko an die USA ausgeliefert wurde, droht eine lebenslange Haftstrafe. Der Prozess ist auf vier Monate anberaumt und findet unter strengen Sicherheitsvorkehrungen statt.

apa

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol