Montag, 10. Dezember 2018

Prozess: Norwegen lässt Mullah Krekar ausreisen

Wenn am 4. Februar der Prozess gegen Mullah Krekar und 5 Komplizen weitergeht, könnte es sein, dass der Angeklagte im Bozner Gerichtssaal anwesend sein wird. Norwegen hat erklärt, die notwendigen Papiere zur Verfügung stellen zu wollen.

Mullah Krekar darf zum Prozess nach Bozen reisen - wenn er will.
Badge Local
Mullah Krekar darf zum Prozess nach Bozen reisen - wenn er will. - Foto: © APA/AFP

Mullah Krekar und 5 mutmaßliche Getreue müssen sich wegen des Verdachts, terroristische Anschläge zu planen und zu verüben, in Bozen vor dem Schwurgericht verantworten. Im November 2015 war in Meran eine Terrorzelle ausgehoben worden, 4 Terror-Kämpfer wurden mittlerweile rechtskräftig verurteilt.

Bereits im Oktober hatte das Schwurgericht Krekar in Aussicht gestellt, bei dem Prozess dabei sein zu können, wie es sein verbrieftes Recht ist. Nun hat Norwegen diesem stattgegeben: Sollte Krekar nach Bozen reisen wollen, würde man ihm die notwendigen Papiere zu Verfügung stellen.

Ob Mullah Krekar von diesem Recht Gebrauch machen wird, ist noch nicht klar. Als zweite Option könnte der Angeklagte an einer Videokonferenz teilnehmen.

stol

stol