Samstag, 01. Oktober 2016

Puflatsch: Leichtflugzeug abgestürzt

Seit Freitag suchten die Rettungskräfte nach einem verschollenen Leichtflugzeug, am Samstagmorgen dann bestätigte sich der traurige Verdacht: Das Flugzeug war bei Puflatsch abgestürzt, eine Person verlor ihr Leben.

Der Aiut Alpin Dolomites und die Bergrettung Seis suchten nach dem Leichtflugzeug. - Foto: DLife/df
Badge Local
Der Aiut Alpin Dolomites und die Bergrettung Seis suchten nach dem Leichtflugzeug. - Foto: DLife/df

Die Bergrettung Seis hatte bereits am Freitagabend mit den Vorbereitungen für die Suche begonnen. Da es zu dieser Uhrzeit jedoch bereits zu dunkel für einen Suchflug war, rückte der Rettungshubschrauber Aiut Alpin Dolomites erst am Samstagmorgen aus.

Nach kurzer Suche mit dem Hubschrauber fanden die Einsatzkräfte das Flugzeug dann gegen 8 Uhr im steilen, bewaldeten Gelände auf dem Puflatsch. Der 60-jährige Pilot aus Holland konnte nur noch tot geborgen werden.

An Felswand zerschellt

Das Leichtflugzeug war von Trient in Richtung Köln unterwegs gewesen, verschwand aber bereits kurz nach dem Start vom Radar. Es wurde nahe einer Felswand gefunden: Man geht davon aus, dass das Leichtflugzeug am Felsen zerschellt ist.

Der Leichnam wurde nach Kastelruth gebracht, die Überreste des Flugzeugs müssen noch geborgen werden. 

stol

stol