Mittwoch, 10. Mai 2017

Qualvoller Tod: Hunde reißen Rehe

Nicht Wolf und Bär, sondern Hunde sind in den Randgebieten von Bozen die größte Gefahr für Wildtiere, wie das Tagblatt "Dolomiten" am Mittwoch berichtet.

Für Rehe stellen Hunde eine große Gefahr dar. (Archivbild)
Badge Local
Für Rehe stellen Hunde eine große Gefahr dar. (Archivbild) - Foto: © D

Vor kurzem wurde wieder eine trächtige Rehgeiß gerissen. Jagdaufseher Bartl Thaler musste das Tier durch den Gnadenschuss von seinen Qualen erlösen. 

„Solche Dinge müssen endlich auch einmal publik gemacht werden“, betont Jagdaufseher Bartl Thaler gegenüber dem Tagblatt "Dolomiten". Von Haushunden gejagte und gerissene Tier sind unglaublichen Qualen ausgesetzt  – auch in Bozen, wo man Probleme mit Wildtieren eigentlich nicht vermuten würde. 

Hundebesitzer seien deshalb zu mehr Vorsicht aufgerufen. 

D/pir

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol