Samstag, 29. Dezember 2018

Radarprobleme und Zwischenfälle: Chaos an Flughäfen

Probleme mit dem Radarsystem und starker Nebel haben am Samstag für chaotische Zustände auf dem Flughafen von Venedig gesorgt. In Hannover musste der Flugverkehr nach einem Zwischenfall mit einem Auto hingegen eingestellt werden.

Sowohl in Venedig als auch in Hannover gab es Samstag Probleme im Flugverkehr.
Sowohl in Venedig als auch in Hannover gab es Samstag Probleme im Flugverkehr. - Foto: © shutterstock

Dutzende Flüge mussten nach Verona umgeleitet werden, wie italienische Medien berichteten. Hunderte Passagiere, die von Venedig abfliegen wollten, saßen fest.

Schon seit Donnerstag gibt es Probleme mit dem Radarsystem, die nicht behoben werden konnten. Passagiere beklagten, sie würden mit einem Tag Verspätung ans Ziel kommen, da sie gezwungen worden seien, von Verona abzufliegen. Mit starkem Nebel wird auch in den nächsten Tagen gerechnet.

Zwischenfall am Flughafen Hannover

Ein vollkommen anderes Problem sorgte hingegen für Ausfälle am Flughafen in Hannover. 

Ein Mann in einem Auto mit polnischem Kennzeichen habe versucht, durch eine Durchlassstelle auf das Vorfeld des Flughafens zu gelangen, sagte ein Sprecher der Bundespolizei auf Anfrage. Zuvor hatte der NDR über den Zwischenfall berichtet. Der Fahrer des Autos sei in Gewahrsam genommen worden.

Der Flughafen sei derzeit geschlossen, es gebe keine Starts und Landungen, die Terminals seien jedoch geöffnet, sagte ein Sprecher des Flughafens. Wie lange dies dauern sollte, war demnach zunächst noch unklar.

Ob es sich um einen Anschlag handelt oder etwa um einen Unfall, wurde laut Bundespolizei am Nachmittag noch untersucht.

dpa 

stol