Freitag, 01. Juni 2018

Räuber erbeuten 1,5 Millionen Euro bei Überfall auf Geldtransporter

Am Freitagvormittag haben 4 bewaffnete Räuber das Wachpersonal eines Geldtransporters überfallen, das in einem Supermarkt in Rom die Einnahmen abholen wollte. Die Täter flüchteten mit circa eineinhalb Millionen Euro, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa.

Die Carabinieri von Rom versuchten, die Flüchtigen mit Straßensperren aufzuhalten.
Die Carabinieri von Rom versuchten, die Flüchtigen mit Straßensperren aufzuhalten.

Gegen 7 Uhr am Freitagmorgen haben die 4 Räuber, allesamt mit vermummtem Gesicht und bewaffnet, einen Geldtransporter vor einem römischen Supermarkt in der Aurelio-Straße überfallen. Bei der Ankunft des Geldtransporters vor dem Supermarkt überfielen die Täter sofort die 3 Bewacher des Transporters und entwaffneten sie. Daraufhin flüchteten sie mit der Beute im Wert von circa eineinhalb Millionen Euro in einem Lieferwagen vom Typ Fiat Dobló mit ausländischem Nummernschild.  

Verletzt wurde ersten Ermittlungen zufolge niemand, so Ansa.

Im Einsatz waren die Carabinieri von Rom, die mit Straßensperren versuchten, die Flüchtigen auszuforschen und aufzuhalten. Ebenfalls im Einsatz war bei der Suche ein Helikopter der Polizei.

stol

stol