Sonntag, 15. April 2018

Randalierer und Raufbolde in Graz

Gleich 2 Mal hat die Grazer Polizei Samstagabend wegen tumultartiger Szenen ausrücken müssen: Am Vorplatz des Hauptbahnhofs hatten fast 20 Burschen randaliert, mit Flaschen geworfen und herumgeschrien. Wenige Stunden später rauften sich abermals rund 20 Männer auf der Kärntner Straße, wobei offenbar auch eine Attacke mit einer Eisenstange im Spiel war. 3 Beteiligte wurden verletzt.

Gegen Mitternacht waren rund 20 Personen in eine Auseinandersetzung geraten.
Gegen Mitternacht waren rund 20 Personen in eine Auseinandersetzung geraten. - Foto: © shutterstock

Die Gruppe von rund 20 Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 13 bis 21 Jahren hatten gegen 19.30 Uhr auf dem Vorplatz des Bahnhofs für Aufsehen gesorgt. Als mehrere Streifen vorfuhren, rannten 4 Burschen weg, 2 von ihnen wurden aber geschnappt und zum Tatort zu den anderen zurückgebracht. 19 Verdächtige wurden angezeigt.

Auseinandersetzung mit interessierten Zuschauern 

Gegen Mitternacht eilten dann 10 Streifen in die Kärntner Straße, wo rund 20 Personen in eine Auseinandersetzung geraten waren. Außerdem standen noch einige Zuschauer rund herum: „Die Lage war durch das aggressive Verhalten einiger Beteiligten unruhig“, hieß es seitens der Polizei. 2 Grazer im Alter von 22 und 25 Jahren sowie ein 31-jähriger Türke waren im Gesicht verletzt. Letzterer sei von jemandem mit einer Eisenstange attackiert worden. Die mutmaßliche Tatwaffe wurde gefunden und soll nun untersucht werden.

Nach ersten Erhebungen sollen sich 11 Personen aktiv an der Rauferei beteiligt haben. Sie wurden angezeigt.

apa 

stol