Sonntag, 07. April 2019

Raser in Tirol wollte „nur Auto trocknen“

In Tirol kam es innerhalb eines Tages zu zwei gravierenden Verstößen gegen das Tempolimit. Die PKW-Lenker hatten unterschiedliche Erklärungen für das Nichtbeachten der Geschwindigkeitsbeschränkung.

Der 18-jährige PKW-Lenker fuhr doppelt so schnell als erlaubt.
Der 18-jährige PKW-Lenker fuhr doppelt so schnell als erlaubt. - Foto: © shutterstock

Eine ungewöhnliche Rechtfertigung fand ein 27-Jähriger am Samstagnachmittag, weshalb er mit seinem Pkw in Kirchdorf im Bezirk Kitzbühel mit 118 km/h durchs Ortsgebiet raste: Der Polizei gegenüber gab er an, dass er vorher sein Fahrzeug gewaschen habe und zum Trocknen so schnell gefahren sei.

Im Streckenabschnitt der B 178, in dem die Geschwindigkeit gemessen wurde, ist nur Tempo 60 erlaubt. Auch im Bezirk Reutte ging am Samstag ein Raser der Polizei ins Netz. Es handelte sich um einen 18-jährigen Probeführerscheinbesitzer, der mit 121 km/h im Ortsgebiet von Musau unterwegs war. Der junge Mann meinte zu dem Sachverhalt, dass die Beamten nicht richtig gemessen hätten. Der Probeführerschein wurde ihm vorläufig abgenommen.

apa

stol