Montag, 21. September 2020

Raser und Alko-Lenker: Einsatzreiches Wochenende für die Staatspolizei

Auch am vergangenen Wochenende führte die Staatspolizei zahlreiche Kontrollen auf Südtirols Straßen durch. 5 Personen wurden wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss sanktioniert, ein Raser gestoppt und gestraft.

Alkohol am Steuer: Nur eines der Vergehen, die am Wochenende von der Staatspolizei sanktioniert wurde.
Badge Local
Alkohol am Steuer: Nur eines der Vergehen, die am Wochenende von der Staatspolizei sanktioniert wurde. - Foto: © shutterstock
Einer dieser Fahrzeuglenker wurde im Bozner Stadtgebiet um kurz nach Mitternacht kontrolliert. Seine rote Augen, lallende Sprache und starker Alkoholgeruch veranlassten die Beamten, einen Alkoholtest durchzuführen. Dieser ergab einen Alkoholgehalt im Blut von 1,7 Gramm pro Liter . Die Person wurde angezeigt, die Strafe mit der sie rechnen muss, ist hart. 1500 Euro, Führerscheinentzug bis zu 2 Jahren und eine Haftstrafe von 6 bis 12 Monaten.

Wegen Trunkenheit am Steuer angezeigt wurde unter anderen auch eine 39-jährige Frau in der Nacht auf Sonntag. Sie war auf der Ahrntaler Straße (SS621) unterwegs, als sie von der Polizei bei St. Georgen angehalten wurde. Da sie betrunken zu sein schien, wurde auch bei ihr ein Test durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 1,26 g/l. Ihr drohen nun 800 Euro Strafe, Führerscheinentzug bis zu einem Jahr und eine Haftstrafe von bis zu 6 Monaten.


Raser auf MeBo, illegaler Transport in Sterzing

Auch ein Raser ging der Polizei ins Netz. Auf der MeBo erwischten die Beamten am Samstag einen 30-jährigen Mann, der statt der vorgeschriebenen 90 km/h mit 141 km/h über die Schnellstraße bretterte. Ihm wurde der Führerschein entzogen, zudem muss er eine Geldstrafe von 544 Euro begleichen.


Ebenfalls am Samstag kontrollierte die Polizei von Sterzing einen Transporter aus der Ukraine. Der Lenker wollte einen internationalen Postdienst in die Ukraine durchführen, – wie sich aber herausstellte ohne dafür eine entsprechende Genehmigung zu besitzen. Das Fahrzeug wurde in Verwaltungshaft genommen, der Fahrer mit einer Geldstrafe von 4130 Euro belegt.

vs