Dienstag, 19. Mai 2015

Rattenbesuch aus der Toilette

Die Stadtwerke Brixen AG teilt mit, dass in letzter Zeit vermehrt organischer Müll in den Abwasserleitungen festgestellt worden sei. Und warnt: Essensreste locken Ratten an.

Badge Local
Foto: © shutterstock

„Organischer Müll wie Essensreste, Obst- und Gemüsereste sowie Altspeiseöl, darf niemals über den Abfluss entsorgt werden“, schreibt die Stadtwerke Brixen AG. „Ebenso wenig dürfen Wegwerfwindeln, Feuchttücher, Damenbinden und andere Hygieneartikel einfach per Klospülung entsorgt werden.“

Denn: Alle diese Zusatzstoffe verursachten Schäden im Kanalsystem bis hin zu Kanalverstopfungen, die aufwändig behoben werden müssten. Auch an den Hausleitungen lagerten sich Rückstände ab, die die Rohrleitungen verstopften und beschädigten.

Schädlinge im Klo

Dazu komme, dass organischer Abfall im Kanalsystem Ratten anlocke – ein mehr als unappetitliches Problem: Wanderratten sind Überträger vieler Krankheiten und gelten deshalb als Schädlinge.

„Wanderratten können sehr gut klettern, schwimmen und tauchen. Essenreste, vor allem Kartoffeln oder Fleisch, locken Ratten an. Gelangen Speisereste über die Klospülung in den Abwasserkanal wird das, was viele für ein Horrormärchen halten, tatsächlich möglich: Der Rattenbesuch aus der Toilettenschüssel!“, erklärt Josef Steinmann, Spezialist für die Wasserversorgung bei der Stadtwerke Brixen AG.

stol