Dienstag, 07. Januar 2020

Rauchwolke aus Australien färbt Sonne in Südamerika rot

Die Auswirkungen der verheerenden Buschbrände in Australien sind auch im 12.000 Kilometer entfernten Südamerika sichtbar: Eine riesige Rauchwolke hat den Pazifik überquert und die Sonne über Chile und Argentinien rötlich verfärbt, wie die örtlichen Wetterbehörden am Montag (Ortszeit) meldeten.

Die Rauchwolken von Australien haben Südamerika erreicht.
Die Rauchwolken von Australien haben Südamerika erreicht. - Foto: © APA/afp / HANDOUT

Gefahr drohe der Bevölkerung nicht, sagte Patricio Urra von der chilenischen Meteorologiebehörde.

Die Rauchwolke befinde sich in einer Höhe von 6000 Metern und es sei kein Wetterphänomen angekündigt, das sie zum Absinken bringen könnte, erklärte Urra.

Auch die argentinische Wetterbehörde SMN gab via Twitter Entwarnung: Die einzige Auswirkung sei eine „ein bisschen rötere Sonne“.

Nach Angaben des Meteorologieunternehmens Metsul könnte die Wolke weiterziehen und sogar den brasilianischen Bundesstaat Rio Grande del Sur erreichen.

Regen hat vereinzelt in Australien für kurzfristige Entspannung gesorgt, schon für Freitag wird jedoch wieder eine Hitzewelle erwartet.

apa/afp

Schlagwörter: