Montag, 26. Juni 2017

Rechnungshof: Deeg und Schaller müssen zahlen

Das Urteil am Bozner Rechnungshof steht: Personallandesrätin Waltraud Deeg und der frühere Landespersonalchef Engelbert Schaller müssen mehr als 12.000 Euro zahlen. Der Grund: Auf der Suche nach dem neuen Generaldirektor des Landes hatten Deeg und Schaller eine Agentur mit der ersten Kandidatenauswahl beauftragt. Damit wurde laut der Staatsanwaltschaft Geld ausgegeben, das man sich mit einem landesinternen Auswahlverfahren hätte sparen können.

Badge Local
Foto: © D

stol