Freitag, 15. Dezember 2017

Rechnungshof: Saurer und Co. müssen zahlen

18 Angeklagte und mehr als 560.000 Euro Schadensersatz: Der Rechnungshof hat am Freitag den ehemaligen Landesrat Otto Saurer sowie 17 ehemalige Spitzenbeamte zu hohen Summen verurteilt.

Badge Local
Foto: © D

Ursprünglich hatte die Staatsanwaltschaft 2,7 Millionen Euro verlangt. Man warf den Angeklagten vor, bei der Unterzeichnung von Kollektivverträgen fahrlässig gehandelt zu haben.

Am Freitag dann fiel das Urteil: Mehr als 565.000 Euro an Schadenersatz sollen berappt werden.

Den höchsten Betrag - 182.000 Euro - muss der ehemalige Personalchef des Landes Südtirol, Engelbert Schaller, zahlen. Otto Saurer wurde zu 43.000 Euro verurteilt, der heutige Landesrat Arnold Schuler, damals Präsident des Gemeindenverbandes, zu 5000 Euro Schadensersatz.

Generell liegen die Strafen - mit Ausnahme von Schaller - zwischen 5000 und 80.000 Euro.

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der Wochenend-Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol

stol