Sonntag, 30. August 2020

Regen und Gewitter: Gefahr noch nicht gebannt

Was für ein Wochenende: Seit Freitagnachmittag sind laut Landesmeteorologe Dieter Peterlin verbreitet zwischen 80 und 110 l/m² Niederschlag gefallen, also so viel wie normalerweise im ganzen Monat August. Die Lage bleibt auch am Sonntag angespannt.

Die Situation an der Etsch ist zur Zeit unter Kontrolle.
Badge Local
Die Situation an der Etsch ist zur Zeit unter Kontrolle. - Foto: © FFW Auer
Den Spitzenwert verzeichnet das hintere Passeiertal mit knapp 150 l/m².

Noch kann man wettermäßig keine Entwarnung geben, es herrscht weiter Aufmerksamkeitsstufe „Alfa“. Die feuchte Südwestströmung bleibt sehr wetteraktiv.

Erst im Laufe des Nachmittags und am Abend werden die Niederschläge langsam seltener, bevor sie in der Nacht auf Montag überall abklingen.

Wie berichtet, standen in den vergangenen Stunden und stehen immer noch zahlreiche Feuerwehren im Einsatz. Etsch, Eisack und mehrere Bäche sind über die Ufer getreten, die Staatsstraße zwischen Atzwang und Kollmann, die Brennerbahnlinie im Eisacktal und die Brennerbahnautobahn zwischen Bozen Süd und San Michele sind gesperrt, es gab zahlreiche Vermurungen, Überschwemmungen und Erdrutsche.

vs