Samstag, 10. Januar 2015

Regenwasser flutet Stall: Kühe verenden

Samstagfrüh ist die Feuerwehr zum „Fischerhäuser“ in St. Valentin auf der Haide gerufen worden. Dort stand der Stall unter Wasser. Vier Tiere konnten nur mehr tot aus dem Gebäude geholt werden.

Die toten Kühe wurden abtransportiert. Foto: P. Theiner
Badge Local
Die toten Kühe wurden abtransportiert. Foto: P. Theiner

Es war gegen 3.30 Uhr, als die Feuerwehr von St. Valentin auf der Haide zum Einsatz gerufen wurde. „Der Stall stand gut anderthalb Meter unter Wasser“, beschreibt Vize-Kommandant Joachim Folie.

Tür lässt sich nicht öffnen

Da sich die Tür nach innen nicht öffnen ließ, wurde ein Loch hineingeschnitten, um Wasser abfließen zu lassen, beschreibt Peter Theiner, Kommandant der Feuerwehr Graun, das Vorgehen. Er war mit einer Tauchpumpe zum Einsatz gerufen worden, um die restlichen Wassermassen aus dem Gebäude zu pumpen.

Von den rund zehn Kühen im Stall waren vier in den Fluten ertrunken. „Das Wasser war über ein rückseitiges Fenster ins Gebäude gelangt“, so Folie. Es handelt sich um Regenwasser.

stol/ker

stol