Freitag, 09. September 2016

Rein in Taufers: Mann stürzt mit Kopf auf Stein und stirbt

Wieder ein Bergtoter in den Südtiroler Bergen: Am Freitag kurz nach Mittag ist der 61-jährige Robert Kirchler aus Ahornach unterhalb des Hochgall tot aufgefunden worden. Touristen hatten den Mann leblos in einem kleinen Bachbett bei Rein in Taufers liegend entdeckt.

Am Fuße des Hochgall bei Rein in Taufers ist es am Freitag gegen Mittag zu einem tödlichen Bergunfall gekommen. - Foto: Pelikan 2
Badge Local
Am Fuße des Hochgall bei Rein in Taufers ist es am Freitag gegen Mittag zu einem tödlichen Bergunfall gekommen. - Foto: Pelikan 2

Vermutlich war Robert Kirchler am 8er-Höhenweg, dem sog. Hartdegenweg, unterhalb des Hochgall gestürzt und heftig mit dem Kopf gegen einen Stein geprallt.

Der Mann, der aus Ahornach stammte, aber in Sand in Taufers lebte, war schon am späten Donnerstagabend vermisst worden. Der Bergrettungsdienst Sand in Taufers, die Freiwillige Feuerwehr Rein und der Landesrettungshubschrauber Pelikan 2 hatten in der Umgebung des Hochgall eine mehrstündige Suchaktion begonnen.

Mehrere Bergretter haben in der Umgebung des Hochgall nach dem vermissten 61-jährigen Ahornacher gesucht. - Foto: Pelikan 2

Am Freitag morgen haben die selben Suchmannschaften weitergesucht, diesmal unterstützt auch von den Hundeführern des BRD Sand, vom Hubschrauber und Bergrettungsdienst der Finanzwache, von den Carabinieri und von der Notfallseelsorge. 

Kurz nach 13 Uhr gab es dann die traurige Bestätigung der Nachricht, die viele befürchtet hatten: Urlauber haben den Vermissten tot in einem Bachlauf entdeckt.

Robert Kirchlers Leichnam wurde vom Rettungshubschrauber ins Tal geflogen.

stol/mt

stol