Mittwoch, 20. Januar 2016

Rekord: 93 Kilogramm Kokain in Sterzing beschlagnahmt

Großeinsatz der Finanzwache Sterzing am Dienstagmorgen: 93 Kilogramm Kokain haben die Beamten bei der Durchsuchung eines Geländewagens gefunden und beschlagnahmt. Ein Rekord in Südtirol.

93 Kilogramm reinstes Kokain haben die Männer der Finanzwache Sterzing am Brenner beschlagnahmt. - Foto: Finanzwache Sterzing
Badge Local
93 Kilogramm reinstes Kokain haben die Männer der Finanzwache Sterzing am Brenner beschlagnahmt. - Foto: Finanzwache Sterzing

Die Beamten der Finanzwache hatten im Zuge von Kontrollen an der Mautstelle bei Sterzing ein Fahrzeug der Marke Ford Kuga mit deutschem Kennzeichen angehalten. Die beiden Männer an Bord des Autos waren auf dem Weg nach Italien.

Die Männer verhielten sich laut Angaben der Finanzwache sehr auffällig, weshalb eine genaue Kontrolle des Fahrzeugs vorgenommen wurde. Und tatsächlich: Am Kofferraum waren für Laien nicht erkennbare Veränderungen vorgenommen worden.

So konnte der Leerraum, der eigentlich für das Ersatzrad vorgesehen und normalerweise verschlossen ist, anhand eines elektronischen Gerätes geöffnet werden. Die Männer der Finanzpolizei fanden insgesamt 83 mit reinstem Kokain gefüllte Päckchen, die an der Karosserie und unterhalb der Sitze angebracht waren.

Marktwert: Über 18 Millionen Euro

Insgesamt handelt es sich um rund 93 Kilogramm in einem geschätzten Marktwert von über 18 Millionen Euro. Ein absoluter Rekord, was beschlagnahmte Drogen in Südtirol angeht.

 

83 Päckchen fanden die Männer der Finanzwache, an der Karosserie und unterhalb der Sitze angebracht. - Foto: Finanzwache Sterzing

 

Die Männer albanischer Herkunft wurden festgenommen und ins Bozner Gefängnis gebracht. Die dortige Staatsanwaltschaft, die die Ermittlungen von Beginn an leitete, wird den Fall der beiden Männer, 36 und 42 Jahre alt, übernehmen.

Das Fahrzeug wurde beschlagnahmt, ebenso drei Handys und mehrere SIM-Karten. 

Die Ermittlungen wurden in Zusammenarbeit mit der Abteilung für Ermittlungen gegen organisiertes Verbrechen und der Antidrogen-Abteilung der Finanzwache in Trient durchgeführt.

stol/liz

stol