Sonntag, 7. März 2021

Rekord-Drogenfund im Niger deutet auf neue Schmuggelwege hin

Die internationale Rauschgift-Mafia testet nach Ansicht der Behörden des westafrikanischen Landes Niger neue Schmuggelrouten. Nach dem Rekordfund von 17 Tonnen Cannabis im Schwarzmarktwert von gut 30 Millionen Euro gab Polizeisprecher Adile Toro am Samstag bekannt, dass eine ähnliche Rauschgiftmenge vor einigen Monaten über den Niger Richtung Libyen geschleust worden sei.

Tonnenweise Cannabis wurde gefunden. - Foto: © APA/AFP / JOSEPH EID









dpa